TuS Tarmstedt I
1 : 5
SV Ippensen I
Ligaspiel
11.09.2016, 15:00 Uhr
Die Erfolgswochen für den SV Ippensen gehen in der Fußball-Kreisliga weiter: Der Tabellenführer schlug Aufsteiger Tarmstedt mit 5:1 (2:1). TuS-Coach Thomas Fenslau hatte vor dem Spiel einen schönen Spruch gebracht: "Wir müssen nur die Klindworths stoppen, dann haben wir eine Chance." Nur: Die Klindworths waren an diesem Sonntag in Tarmstedt nicht zu stoppen. Genauer gesagt: Die komplette Gäste-Elf war nicht zu halten. "Was die Mannschaft seit dem Saisonstart leistet, kann ich gar nicht so richtig in Worte fassen", so SV-Fußballobmann Carsten Kücks. "Es ist einfach nur begeisternd.". Dabei spielten die Gastgeber 45 Minuten lang ganz ordentlich mit, und gingen sogar in der 4. Minute durch einen schönen Lupfer von Julian Bolte in Führung. Doch nur zwei Minuten später gelang Steffen Klindworth nach einem unnötigen Ballverlust der Tarmstedter am eigenen Strafraum der Ausgleich (6.). "Dieses 1:1 fiel einfach zu schnell", stellte Thomas Fenslau fest, dessen Team im ersten Abschnitt durch Ewald Kohls (23., 37.) und Sven Melchert (25.) selbst noch drei gute Möglichkeiten hatte, aber in der 31. Minute das 1:2 hinnehmen musste. Und wieder traf ein Klindworth: Nach einem schönen Querpass von Dennis Klindworth erzielte Sebastian Klindworth das Führungstor für die Gäste. Die zweite Halbzeit wurde zur Lehrstunde für die Fenslau-Elf. Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Sebastian Klindworth nach einer tollen Flanke des starken Marcel Gerken mit einem beeindruckenden Volleyschuss das 3:1 für den SV (48.). "Für uns der Genickbruch", so TuS-Coach Thomas Fenslau. "Danach war bei uns die Luft raus. Wir haben den Gegner in einigen Aktionen geradezu eingeladen zum Tore schießen.". Bei den Gästen hatte nicht nur, aber vor allem Sebastian Klindworth einen großen Tag: Mit einer direkt verwandelten Ecke erzielte der SV-Offensivspieler in der 60. Minute seinen dritten Treffer. Das erste 'Nicht-Klindworth-Tor' für Ippensen erzielte wenig später Sebastian Burfeind, der nach einem Eckball per Kopf zum 5:1 traf (75.). Und die Gäste hätten durchaus noch höher gewinnen können. "Wir hätten das Spiel am Ende auch mit 1:6 oder sogar 1:7 verlieren können", so Fenslau. So vergab in den Schlussminuten noch der eingewechselte Frank Behrens zwei große Möglichkeiten für den SV Ippensen (87., 90.).
*****
Quelle: fupa.net
*****
Aufstellung:
Luca Liebscher - Janis Holst, Jannis Klindworth, Tobias Detjen, Marco Klindworth - Dennis Klindworth, Nils Klindworth, Sebastian Burfeind, Marcel Gerken (C) - Steffen Klindworth, Sebastian Klindworth. Reserve: Frank Behrens (71. / Seb. Klindworth), Ole Vollbehr (77. / S. Burfeind), Jonas Rathje (83. / D. Klindworth), Sönke Hauschild, Hendrik Kaiser